Für jede getätigte Buchung bei der DB ist es möglich BahnBonuspunkte zu erhalten. Diese können gegen Freifahrten, Upgrades und andere Prämien getauscht werden. Um von diesem Bonussystem zu profitieren ist eine kostenlose Anmeldung unter bahn.de notwendig.
Nach der Freischaltung können Inhaber einer BahnCard mit ihrer bisherigen Karte Punkte sammeln, bzw. erhalten eine separate BahnBonus Karte zugesendet, falls keine BahnCard vorhanden ist.


Sammeln lohnt sich: Fahrkartenkauf & Prämienpartner

Bahnbonus: Übersicht der Punkte
Bildquelle: Screenshot von bahn.de. Persönliche Bonuspunkte, die gegen Prämien eingetauscht werden können. © 2020  Deutsche Bahn AG

Die Teilnahme an dem Bonusprogramm der Deutschen Bahn ist kostenlos und lohnt sich bei konsequentem Sammeln nach kurzer Zeit. Zudem ist die Registrierung schnell und einfach.
Neukunden erhalten meist direkt die erste Prämie zur Anmeldung dazu, wie aktuell z.B. ein kostenloses Upgrade in die 1. Klasse.
Sobald die Anmeldung erfolgt ist, können mit jedem Ticketkauf bei der DB online und analog Punkte gesammelt werden.
Außer für Fahrkarten bieten Vorteilpartner die Option das Punktekonto aufzufüllen. Hierzu zählen u.a. Sixt, Avis, HRS, GetyourGuide u.v.m.


Beispielrechnung für Umsätze in einem Jahr:

Bahn Bonuspunkte konsequent zu sammeln zahlt sich aus. Selbst für Gelegenheitsfahrer. Vor allem der Tausch gegen Freifahrten und Upgrades in die 1. Klasse bietet komfortable Vorteile.
Für 1 € Umsatz bei Ticketkäufen wird 1 Bonuspunkt gutgeschrieben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Vorteilpartner und Sammeloptionen bei Marketingaktionen.



Beispielumsätze innerhalb eines Jahres:

  • 4 Fahrten mit dem ICE in der 2. Klasse: Berlin – München zum Flexpreis: 4 x 153 € = 612 Punkte
  • 2 Fahrten mit dem ICE in der 2. Klasse: Hamburg-Frankfurt zum Sparpreis: 3 x 75 € = 225 Punkte
  • 2 Übernachtungen in einem Partner-Hotel:
    2 x 100 € = 200 Punkte
  • 2 Mietwagenverleih bei Sixt oder Avis nutzen: 2 x 125 € = 250 Punkte
  • Anmeldung zum Newsletter vom Bonusprogramm: 1 x 250 Punkte

Gesamt: 1.537 Bonuspunkte


Beispielnutzung der erworbenen Punkte:

  • 1 kostenloses Upgrade in die 1. Klasse als Prämie* für die Anmeldung (Prämien für Neukunden variieren saisonal)
    Gegenwert auf der Strecke Hamburg-München 105,30 € (Ersparte Differenz zum 2. Klasse Flexpreis vs. 1. Klasse Flexpreis)
  • 1 Upgrade in die 1. Klasse als Tausch gegen 500 Punkte
    Gegenwert auf der Strecke Berlin-München 145,30 € (Ersparte Differenz zum 2. Klasse Flexpreis vs. 1. Klasse 1. Flexpreis)
  • 1 Freifahrt in der 2. Klasse als Tausch gegen 1.000 Punkte
    Gegenwert für eine Fahrt von Hamburg nach München: 153 € (Ersparte Differenz zum Ticketkauf in der 2. Klasse)

Gesamtersparnis: 303,60€


Die strategische Verwendung der Bonuspunkte bringt so einen Gegenwert von 303,60 €. Und dies bei einem Umsatz von 1.287,00 €.
Es besteht ebenfalls die Option Bonuspunkte gegen Sachprämien oder Verzehrgutscheine einzutauschen.
Hiervon ist allerdings abzuraten, da die mögliche Ersparnis deutlich geringer ausfällt.
Bei dem Eintausch der Prämien in Freifahrten und Upgrades ist zu beachten, dass es nur nach Verfügbarkeit möglich ist. Bei Verbindungen, die bereits stark ausgelastet sind, ist eine Nutzung der Punkte nicht möglich. Die Verfügbarkeit kann direkt online geprüft werden.


Marketingaktionen gezielt nutzen

Außer der Anmeldung zu Newsletter bietet die Deutsche Bahn verschiedene Marketingaktionen bei denen kräftig Punkte gesammelt werden können.

Screenshot von dbstrom.de: 10.000 Punkte bieten viele Optionen für Prämien, die z.B. gegen 10 Freifahrten innerhalb Deutschlands eingelöst werden können © 2020  Deutsche Bahn AG

Unter bahn.de im Bereich „Meine Vorteilswelt“ sind regelmäßig unterschiedliche Aktionen zu finden, die das Punktekonto aufbessern. Hierzu zählen u.a. das Abonnement von bekannten Tageszeitungen oder der Wechsel des Stromanbieters, der bis zu 10.000 Punkte verspricht.
Dies entspricht 10 Freifahrten deutschlandweit mit dem ICE in der 2. Klasse oder 20 Upgrades in die 1. Klasse.
Für regelmäßige Bahnfahrer kann sich das sehr schnell rechnen. 10 Freifahrten auf der Strecke Hamburg Berlin, die im Flexpreis ca. 73 € kosten, bringen dann 730 € Ersparnis.
Besonders lohnenswert sind weiterhin oft Aktionen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Hier bot der Verlag 23.000 Bahn Bonuspunkte für ein Jahresabonnement zum Preis von 586,80€ an. Umgerechnet ergeben sich hieraus 46 Upgrades in die 1. Klasse zu einem Preis von 12,75€ pro Upgrade. Oder 23 Freifahrten. Basierend auf dem oberen gerechneten Beispiel wären das Freifahrten im Wert von satten 3.358€.
Bei langen Strecken, wie z.B. Freiburg nach Kiel noch deutlich mehr. Wechselprämien in dieser Höhe sind nicht alltäglich.
Außer von der Möglichkeit Bonuspunkte zu sammeln profitieren registrierte BahnBonus- Nutzer auch von Gutscheinaktionen.
Mir werden regelmäßig Mitfahrer-Gutscheine zugesendet, die ich für eine Freifahrt für meine Begleitpersonen nutzen kann. Oder Schnupper BahnCards für die 1. Klasse. Gewinnspiele und Adventskalender sind weitere Aktionen, von denen registrierte Kunden profitieren und das Punktekonto aufstocken können.


Einlösen von BahnBonuspunkten bei bahn.de

Den aktuellen Punktestand kannst Du nachdem Login unter bahn.de einsehen. Abhängig von der Höhe der gesammelten Bonuspunkte ist eine Auswahl der unterschiedlichen Prämien möglich. 250 Bonuspunkte sind das absolute Minimum für eine Einlösung. Hier bekommst Du einen Verzehrgutschein in Höhe von 5€, der per Post zugesendet wird. Alternativ stehen ein Cinemaxx Gutschein inkl. Softgetränk zur Auswahl.
Richtig lohnenswert wird es ab 500 Punkten, denn dann sind Upgrades in die 1. Klasse möglich. Diese ermöglichen eine Ersparnis von über 100€ (s.o.) Das Einlösen von Upgrades ist relativ einfach. Nach einem Klick auf die Prämie gelangst Du zur Auswahl der Verbindungen. Abhängig von der Auslastung kann nun ein 1. Klasse Ticket zum Preis der 2. Klasse direkt online gekauft werden.
Genauso verhält es sich bei Freifahrten, die ab 1.000 Punkten verfügbar und online direkt buchbar sind. Genau wie bei einem Spar-Ticket muss hier die Festlegung auf eine bestimmte Verbindung erfolgen. Flexible-Tickets für eine Freifahrt zur spontanen Verwendung sind ab 2.000 Bonuspunkten erhältlich. Hier ist der postalische Versand mit einer Vorlaufzeit von 10 Tagen zu beachten.
Ab 2.500 Punkten steht Bonuskunden eine exklusive Ticketvariante für den ICE zur Verfügung, die im regulären Verkauf nicht erhältlich ist. Mit der DB Tageskarte sind sämtliche Züge des Nah- und Fernverkehrs innerhalb Deutschlands für 24 Stunden nutzbar.
Hochwertige Technikprodukte, wie z.B. ein ipad 10, erfordern 10.000 Bonuspunkte und mehr. Allerdings sollte hier gut überlegt werden, ob diese Verwendung wirklich sinnvoll ist, da ein Eintausch gegen Freifahrten deutlich höhere Einsparungen ermöglichen.


BahnBonusprogramm: Gutscheine für Mitglieder

Zu den wesentlichen Vorteilen der Anmeldung bei dem Bonusprogramm unter bahn.de, zählt die Option an Marketingaktionen teilnehmen. Regelmäßig sind so signifikante Einsparungen möglich. So habe ich im Juni 2020 eine BahnCard für 1. Klasse zur Probe erhalten.
Im August folgten dann ein Gutschein für 10€ & 15€ zur freien Verwendung.

Screenshot aus der Mail vom BahnBonus Service. ©  Deutsche Bahn AG 2020

Die Mail vom Kundenservice der DB kann sich sehen lassen: Gleich 2 Gutscheine sollen den Kunden dazu animieren, eine spontane Reise anzutreten.
Der Mindestbuchungspreis für die Einlösung des 10€ Gutscheines sind 49€. Bei dem 15€ Gutschein muss der ursprüngliche Preis der Fahrkarte mindestens 59€ betragen.
Kunden können so 25% Nachlass erhalten. Im Vergleich zu Rabattaktionen anderer Unternehmen ist dies kein unattraktiver Preisvorteil.
Der Einlösungszeitraum beträgt in diesem Fall etwas mehr als 3 Wochen.
Die eCoupons können einfach bei der nächsten Buchung unter bahn.de eingelöst werden.

Um den eCoupon einzulösen, reicht es, einfach wie gewohnt ein Ticket zu buchen. In der Buchungsstrecke erscheint dann kurz vor dem Bezahlvorgang die Option den Code einzugeben. Abhängig von der Aktion können auch mehrere Codes miteinander kombiniert werden.

Wichtig ist den Code von Kundenaktionen in das richtige Feld einzugeben. Screenshot: Ticketbuchung bei bahn.de. ©  Deutsche Bahn AG 2020

Sobald die Eingabe des eCoupons erfolgt ist, wird der Rabatt automatisch angezeigt und der reduzierte Fahrpreis in Rechnung gestellt.

Screenshot: Ticketbuchung bei bahn.de. ©  Deutsche Bahn AG 2020

Categories: PrämienTipps&Tricks

1 Comment

Tipps für günstige Bahntickets - Train-Ride.com · Juli 2, 2020 at 8:33 am

[…] Punkte können dann gegen Prämien eingelöst werden. Besonders lohnenswert sind die hauseigenen Bahnprämien für Zugtickets und UpgradesFür eine innerdeutsche Freifahrt in der 2. Klasse im ICE sind 1.000 […]

Comments are closed.