London ist von Köln aus mit dem Zug sehr gut erreichbar. Mehrmals täglich bietet eine Schnellzugverbindung die Option in die britische Hauptstadt zu reisen. Die Fahrt dauert in der schnellsten Variante mit nur einem Umstieg in Brüssel 5 Stunden und 13 Minuten.

London St. Pancras Station:  Bei Verbindungen mit dem Zug nach London ist dies der Endbahnhof
St. Pancras gehört zu den größten Bahnhöfen in London. Seite 2007 ist der historische Kopfbahnhof der Endpunkt der Eurostar Verbindungen aus Brüssel und Paris, die über Calais nach England führen. Bild von David Mark auf Pixabay


Im direkten Vergleich zur Flugzeit, die von Köln aus nur 1 Stunde beträgt, mag dies lang erscheinen. Bedacht werden sollte aber, das die Fahrt vom zentral gelegenen HBF in Köln zur Station London St. Pancras führt.

Dieser Viktorianische Bahnhof gehört nicht nur zu den ansehnlichsten in Europa, sondern liegt im Herzen der Stadt. Während die Flughäfen Heathrow und Standstadt weit außerhalb liegen. Mit der Gepäckabholung und Sicherheitschecks, insbesondere im umständlich großen Flughafen Heathrow, geht weitere Zeit verloren. Zusätzliche Kosten fallen zudem durch einen Transfer vom Flughafen in die Innenstadt an.

Mit dem Eurostar durch den Ärmelkanal

Von Köln aus bringen sowohl der französische Thalys als auch der deutsche ICE die Fahrgäste in 1:45 Stunden nach Brüssel. Hier beträgt die Zeit zum Umstieg meist zwischen 30-45 Minuten, bevor es dann mit dem EuroStar in Richtung Calais geht. Die Fahrtzeit durch den Tunnel beträgt 35 Minuten. Leider wurde der klassische Europa-Spezialpreis abgeschafft und die günstigen Preise von unter 30€ pro Fahrt gehören der Vergangenheit an.
Ohne BahnCard kostet ein Ticket in der 2. Klasse ca. 75€, abhängig vom Buchungsdatum und Alter der Reisenden. Tickets in der 1. Klasse liegen oft bei mehr als 300€. Selbst im Sparpreis. Bei solchen signifikanten Preisunterschieden verzichte ich gerne auf den Komfort der 1. Klasse. Gerade, da die 2. Klasse im Thalys, Eurostar und ICE ebenfalls sehr komfortabel ist.