Um möglichst viel von einem Bundesland per Bahn zu sehen, sind Ländertickets die ideale Wahl. Für 25 € kannst Du mit diesem Ticket unbegrenzte Fahrten in der Region unternehmen. Mitfahrer zahlen lediglich 6 €. Bis zu 5 Personen sind insgesamt für ein Ticket erlaubt.
Ein Länderticket für die 1. Klasse kostet lediglich 32€. Gerade, wenn das Ticket ausgereizt werden soll, lohnt sich diese geringe Differenz. Der Komfort ist ungleich höher. Das Ticket gilt von 9 Uhr morgens bis nachts um 3 Uhr.

Regionalzüge in Baden-Württemberg

Leider sind Schnellzüge (ICE, IC, EC) von der Nutzung ausgeschlossen. Das Ticket gilt ausschließlich für Regionalzüge.

Nahezu alle von mir benutzten Züge befanden sich in einem sehr guten Zustand. Für die Mitnahme von Fahrrädern gibt es im vorderen und hinteren Teil vorgesehen Plätze.
Ebenfalls sind Plätze für Rollstuhlfahrer und ältere Menschen reserviert. Das WC ist behindertengerecht.
Leider hat das versprochene Wi-Fi nicht funktioniert, aber so bleibt mehr Aufmerksamkeit für die Sehenswürdigkeiten außerhalb des Zuges.
Aber Vorsicht: Am Wochenende und in der Urlaubszeit können die Züge massiv überfüllt sein. Empfehlenswert ist daher eine Fahrt von Montags-Donnerstags außerhalb der Hauptferienzeiten.

Startpunkt Freiburg: Auftakt in den Schwarzwald

Freiburger Innenstadt: Blick auf das Schwabentor und den Schwarzwald

Vom Hauptbahnhof in Freiburg existieren zahlreiche Möglichkeiten, um das Länderticket auszureizen. Um in den gültigen 18 Stunden ohne Hektik das Maximum herauszuholen fällt die Wahl für das erste Ziel auf den Kurort Titisee-Neustadt. Dieser liegt nur 35 Minuten entfernt, dafür 845 Meter über den Meeresspiegel, was eine interessante Anfahrt mit ordentlicher Steigung verspricht. Eine andere Option wäre Konstanz am Bodensee gewesen. Den gesamten Plan findest Du hier.

Bildquelle: Open Street Map  © Omniscale 2020

Ausblick: Wälder, Schluchten und Schwarzwaldhäuser

Blick aus dem Fenster: Kurz nach der Station Himmelreich

Schon wenige Minuten, nachdem der Zug den Freiburger Hauptbahnhof verlassen hat, beginnt die schöne Aussicht. Die Fahrt führt über die Stationen Kirchzarten, Himmelreich und Hinterzarten bis zu der Haltestelle Titisee-Neustadt.
Vom dortigen Bahnhof sind es nur wenige Gehminuten bis zu der kleinen Altstadt und dem Titisee.

Titisee-Neustadt: Blick auf den Titisee

Insgesamt hat die Anfahrt vom Hauptbahnhof in Freiburg bis zum Ufer des Sees gerade einmal 45 Minuten gedauert. Genug Zeit, um weiter nach Villingen-Schwenningen zu fahren, das 1 Std. entfernt liegt. Vom Bahnhof in Titisee-Neustadt fährt 2 Mal stündlich eine Regionalbahn. Alternativ wäre es auch möglich gewesen direkt vom HBF in Freiburg durchzufahren.
Aber, wenn man schon in der Gegen ist, lohnt sich hier ein Ausstieg am Titisee definitiv.

Villingen-Schwenningen: Historische Altstadt

Die Fahrt von Titisee führt wieder durch den Schwarzwald mit äußerst sehenswerten Abschnitten, bis der Bahnhof in Villingen-Schwenningen erreicht wird.
Diese 85.000 Einwohner Stadt im Südwesten von Baden-Württemberg ist bekannt für die historische Altstadt mit mittelalterlichen Brunnen.

Historische Altstadt von Villingen-Schwenningen

Vom Bahnhof in Villingen-Schwenningen sind es nur wenige Gehminuten bis in die Innenstadt. Hier warten zahlreiche Cafes, Bars und Restaurants.

Länderticket Baden-Württemberg Endstation: Breisach am Rhein

Um das Länderticket Baden-Württemberg möglichst gut auszunutzen, geht es nach kurzem Aufenthalt weiter nach Breisach am Rhein. Von dieser 40.000 Einwohner beheimatenden Kleinstadt, ist es möglich direkt über den Rhein nach Frankreich zu schauen. Zudem finden sich hier zahlreiche Spuren des 30 jährigen Krieges.

Weg zum Franziskaner Klostergarten. Oben erwartet den fleißigen Wanderer ein schicker Blick auf den Rhein sowie Altstadt.

Von Breisach aus geht es dann wieder zurück in das 30 Minuten entfernte Freiburg. Insgesamt war es ohne Hektik möglich innerhalb eines Tages 3 attraktive Städte mit dem Länderticket Baden-Württemberg zu besuchen. Das Ticket für die 1. Klasse hat in diesem Fall für 2 Personen 46€ gekostet (32€ Grundpreis + 14€ extra p.P). Eine Gruppe von 5 Leuten müsste 88€ bezahlen, also lediglich 17,60€ pro Person. In der 2. Klasse sogar nur 48€, also 9,60€ pro Person. Gerade, wenn die B-Seiten einer Region und nicht die Metropolen als Ziel dienen, erfüllt das Ticket seinen Zweck. Spontanes Ein-und Aussteigen ist flexibel möglich. Ein Mietwagen inklusive Sprit ist deutlich teurer und weniger umweltfreundlich.

Video: Mit dem Länderticket Baden-Württemberg durch den Schwarzwald

Kostenlose-Hörbücher
Um kostenlose Hörbücher herunterzuladen, gibt es verschiedene Quellen.Allerdings sollte Dir hierbei…
Weiterlesen
Der historische Bahnhof im Herzen der Hansestadt ist einer der wichtigsten…
Weiterlesen
EuroCityExpress (ECE) im Bahnhof Zürich
Zwischen den europäischen Metropolen herrscht ein reger Verkehr von Schnellzügen. Hierbei…
Weiterlesen
Wie viel höher sind die Emissionen von Flugzeugen vs. Zügen? Bekanntermaßen…
Weiterlesen
Auch wenn Australien kein typisches Land für Zugreisen ist, gibt es…
Weiterlesen
Die Fahrtzeit zwischen asiatischen Metropolen verkürzt sich mit modernen Hochgeschwindigkeitszügen stetig.…
Weiterlesen